DE | EN | FR

Impreglon erwirbt Mehrheit an Hi-Tech Unternehmen - Kapitalerhöhung zur Umsetzung der "One-Stop-Shop" Strategie genutzt

05.01.2011:

Mit einem Anteil von 75% hat sich die Impreglon SE an der neu gegründeten LASGA Lasertechnik und Metallbearbeitung GmbH in Hamburg-Schenefeld beteiligt. LASGA Lasertechnik ist eine Ausgliederung  der ursprünglich 1983 gegründeten Günter Kubbe GmbH und befasst sich in erster Linie, ähnlich wie die zur Impreglon Gruppe gehörige MBJ Maschinenbau Jessenitz GmbH, mit dem Laserschneiden und -schweißen von Bauteilen aus Metall, als Vorstufe zur Oberflächentechnik.

Während die MBJ überwiegend dickwandige Platten und Bleche verarbeitet und diese anschließend beschichtet, hat sich LASGA auf Feinbleche aus Edelstahl spezialisiert. In Kombination mit der ausschließlich auf Beschichtungen ausgerichteten Impreglon Oberflächentechnik GmbH in Lüneburg ergänzt LASGA die Angebotspalette somit in hervorragender Weise. LASGA plant für 2011 einen Umsatz von knapp 5 Mio. Euro. Um die Zugehörigkeit zur Impreglon Gruppe besser sichtbar zu machen, wird LASGA in Impreglon Lasertechnik und Metallbearbeitung GmbH umfirmieren.

Nach einer Umsatzsteigerung in 2010 um rund 46% auf über 54 Mio. Euro erwartet Impreglon mit nunmehr 19 Werken in 10 Ländern für 2011 einen Umsatz von ca. 70 Mio. Euro.   

  

Dieser Artikel als PDF