DE | EN | FR

Impreglon setzt auf "chromfrei" - "Ropal Investoren" beteiligen sich an Impreglon

18.02.2011:

Als erster Beschichtungsdienstleister setzt Impreglon auf „chromfrei“ und erwirbt eine weltweite Lizenz für das patentierte ChromOptics-Verfahren von Ropal. Gleichzeitig wurde für den neuen 6.000 qm großen Werksanbau am Produktionsstandort Lüneburg die erste vollautomatische robotergesteuerte Beschichtungsstraße für das Verfahren geordert. Eine Gruppe von Ropal-Großaktionären wird sich darüber hinaus im Rahmen einer Kapitalerhöhung mit 2,4 Millionen Euro an der Impreglon SE beteiligen. Damit wollen sie ihr Vertrauen in das ChromOptics-Verfahren zum Ausdruck bringen.

Für das ChromOptics-Verfahren liegen bereits für eine Vielzahl von Anwendungen Freigaben bzw. Zertifizierungen vor, so dass die neuen Anlagenkapazitäten ab Produktionsaufnahme im September 2011 sofort genutzt werden können.  Das Impreglon Management geht davon aus, dass umweltfreundliche chromfreie Beschichtungen zukünftig eine wichtige Rolle in der Oberflächentechnik spielen werden.

Mit 19 Produktionsstandorten in 10 Ländern ist Impreglon einer der weltweit führenden Anbieter auf dem Gebiet der Oberflächentechnik.


  

Dieser Artikel als PDF