DE | EN | FR

Impreglon steigert Umsatz um 35% und EBIT um 65% - Umsatz 2011 steigt von 55 auf 75 Millionen Euro

23.01.2012:


Bei den vorläufigen Ergebnissen ist besonders erfreulich, dass die hohe Umsatzsteigerung  mehrheitlich (19%) organischen (operativen) Umsätzen zu verdanken ist. Während der Umsatz im 4. Quartal dank der deutschen Werke einen neuen Rekordwert erreichte, entwickelte sich der Ertrag im gleichen Quartal nicht wie vorgesehen. Ursache dafür waren hohe Einmalbelastungen durch Umzugs- und Anlaufkosten zum Jahresende, verbunden mit der Fertigstellung neuer Werke und Anlagen an 5 Standorten, ein schwächerer Auftragseingang in den übrigen europäischen Werken im Dezember  sowie  hohe einmalige Aufwendungen durch Restrukturierungsmaßnahmen in den USA im Werk Baltimore, das wegen des eingefrorenen US-Verteidigungsbudgets und damit verbunden, ausbleibender Regierungsaufträge, neu positioniert werden musste.

Die Tatsache dass in 2011 bereits 15 von 21 Werken die 20% EBITDA bzw. 12% EBIT-Zielvorgaben erreicht oder überschritten haben, stimmt das Management optimistisch für 2012, zumal die Werkserweiterungen, neuen Anlagen und Prozesse, verbunden mit bereits vorliegenden Großaufträgen auch ohne konjunkturelle Unterstützung für weiteres organisches Wachstum sorgen werden. Geplant sind darüber hinaus 2 bis 3 weitere Akquisitionen zur Fortsetzung der „Buy & Build“-Strategie der Gruppe. Für 2011 wird der Verwaltungsrat der Hauptversammlung eine Dividende in Höhe von € 0,20 je Aktie vorschlagen. Die Umsatzerwartung für 2012 liegt bei € 90 Millionen.

Mit 21 Standorten in 10 Ländern ist Impreglon einer der weltweit führenden Anbieter auf dem Gebiet der Oberflächentechnik.





31.12.2011
31.12.2010
+ / -
Umsatz (TEUR)
74.701
55.194
+ 35%
EBITDA (TEUR)
13.418
9.784
+ 37%
EBIT (TEUR)
7.525
4.573
+ 65%
EBT (TEUR)
6.326
3.234
+ 96%
Nettoergebnis (TEUR)
4.428
2.305
+ 92%
Ergebnis pro Aktie (EUR) *
*Aktienanzahl 2010: 6,052 Mio., 2011: 7,782 Mio.
0,57
0,37
+ 54%