DE | EN | FR

Impreglon baut neues Werk in Lüneburg, 6000 qm für neue Prozesse

05.07.2010:

Für neue automatische Beschichtungsprozesse und zur Verbesserung vorhandener Produktionsabläufe hat der Vorstand der Impreglon AG jetzt grünes Licht zum Bau eines neuen Werkes in Lüneburg gegeben.

Zur Zeit wird in Lüneburg noch an zwei Standorten produziert. Während die sogenannten funktionellen Schichten im bereits vor 3 Jahren erweiterten Impreglon Werk erzeugt werden, erfolgen dekorative Beschichtungen in gemieteten Räumlichkeiten. Der 6.000 qm Werksneubau wird beide Bereiche unter einem Dach auf eigenem Gelände vereinen und die gemeinsame Nutzung der vorhandenen Vorbehandlungseinrichtungen ermöglichen.

Durch die neuen Beschichtungsprozesse und das erheblich vergrößerte Kapazitätsangebot erwartet der Vorstand neue großvolumige Beschichtungsaufträge, die in den vorhandenen Räumlichkeiten nicht durchführbar waren. Verbunden mit der Inbetriebnahme des neuen Werkes - voraussichtlich Anfang 2011 – wird auch die Schaffung neuer Arbeitsplätze sein.

 

 


Dieser Artikel als PDF