Wir machen bei Wirtschaftlichkeit richtig Druck.

Druckindustrie

Papierverarbeitungsprozesse bei hohen Geschwindigkeiten entwickeln Kräfte, die sogar Maschinenkomponenten aus Stahl stark in Mitleidenschaft ziehen können. Der durch den Papierabrieb verursachte Staub fährt darüber hinaus zu erheblichem Reinigungsaufwand. Faktoren, die eine problemlose und störungsfreie Produktion beeinflussen. Druckprozesse haben spezielle Herausforderungen: Vermeidung von Farbspuren, Aufrechterhalten der Bahnspannung ohne Beschädigung des Materials und Staubunempfindlichkeit verlangen Materialoberflächen, die gleichzeitig unterschiedlichste Anforderungen erfüllen. Durch maßgeschneiderte Beschichtungssysteme mit speziellen Verstärkungsstoffen bietet Impreglon seinen Kunden Lösungen mit herausragenden Antihafteigenschaften und hoher Verschleißfestigkeit. Prozesse werden durch hohe Maschinenlaufzeit und verbesserte Produktion deutlich wirtschaftlicher.

Kompetenz in der Druckindustrie

Seit
0
Jahren dabei
Mit über
0
Kunden weltweit
Mit mehr als
0
Imprgelon-Produkten.

Anwendungen

Verschiedene Bereiche des Produktionsprozesses werden durch optimierte Oberflächenbeschichtungen wesentlich wirtschaftlicher.

Details

Mehr Info
Buchbindemaschinen

Vermeidung von Reinigungszeit und Beschädigungen durch Antihaftbeschichtung

Details

Mehr Info
Farbwannen

Leichte Reinigung ohne Reinigungsmittel und Putztücher dank Antihaftbeschichtung

Details

Mehr Info
Stanzzylinder

Verlängerte Lebensdauer durch extrem harte Verschleißschutz-Beschichtung

Buchbindemaschinen (Antihaftbeschichtungen)

Buchbindemaschinen

Der Großteil moderner Buchbindemaschinen verklebt die Buchrücken mit stark haftenden PUR Klebstoffen. Dazu wird in einem Leimbecken der Kleber auf die erforderliche Verarbeitungstemperatur erhitzt, und über mehrere Auftragswalzen auf den Buchrücken aufgetragen.

Leichte Reinigung

Nach dem Ende der Tagesproduktion kühlt der Kleber ab und wird hart. Nur durch großen mechanischen Aufwand lassen sich die Reste entfernen. Das mühsame Reinigen von Leimbecken und Auftragswalzen kostet wertvolle Arbeitszeit. Die Reinigung muss normalerweise täglich erfolgen, bevor die Buchbindemaschine wieder angefahren wird. Dabei werden auf Dauer Walzen und Becken beschädigt.

ChemCoat® & MagnaCoat®

Durch das Beschichten mit ChemCoat® und MagnaCoat® werden die Antihafteigenschaften von Leimbecken und Auftragswalze erheblich verbessert. Die abgekühlten Klebstoffreste lassen sich einfach per Hand von Becken und Walze abziehen, die Maschine ist schnell wieder einsatzbereit.

Leichte Reinigung, Kosteneffizienz

Reinigungszeit und Maschinenstillstand lassen sich so erheblich verkürzen. Walzen und Becken werden nicht beschädigt.

Hochwertige Antihaftbeschichtungen und Gleitbeschichtungen

Das ChemCoat® Beschichtungsverfahren erlaubt die Herstellung einer Oberflächenbeschichtung mit hervorragenden Antihafteigenschaften und/oder sehr guten Gleiteigenschaften. Durch das spezielle Infusionsverfahren verfügen ChemCoat® Polymerbeschichtungen und Fluorpolymerbeschichtungen über eine besonders feste Verankerung auf dem Grundwerkstoff (Substrat).

ChemCoat® Antihaftbeschichtungen können auf Aluminium, Stahl, Edelstahl, Keramiken und bedingt auch auf Kupfer aufgetragen werden. Zum Einsatz kommen diese Beschichtungen insbesondere dort, wo Gleiteigenschaften und gute Antihafteigenschaften in Kombination mit guter Verschleißfestigkeit gefordert werden.

Schichtdicken 7 µm bis 70 µm
Temperaturbereich: -40 °C bis +260 °C
Rauhigkeiten (Ra) bis ca. 1,5 µm
Lebensmittelzulassung nach FDA: ja, bei einigen Beschichtungstypen
Fluorpolymerschicht
Grundwerkstoff

Kunststoffbeschichtungen für schweren Korrosionsschutz

MagnaCoat® Beschichtungen sind dickschichtige Polymerbeschichtungen und Fluorpolymerbeschichtungen, die eine nahezu porenfreie Oberfläche haben. Sie besitzen einen ausgezeichneten Korrosionsschutz, gute Antihafteigenschaften, eine hohe elektrische Durchschlagsfestigkeit auch bei höheren Temperaturen und leisten einen hervorragenden Barriereschutz im Bereich der chemischen Beständigkeit.

Alle Materialien aus Aluminium, Stahl, Edelstahl oder andere Legierungen eignen sich für eine MagnaCoat® Kunststoffbeschichtung.

Schichtdicken: 100 µm bis 800 µm
Temperaturbereich: -40 °C bis +260 °C
Rauhigkeiten (Ra): bis ca. 1,5 µm
Lebensmittelzulassung nach FDA: ja, nach einigen Beschichtungstypen
Deckschicht mit Sperrschicht
Polymerschicht mit Sperrschicht
Verbindungsschicht
Grundwerkstoff

Farbwannen (Antihaftbeschichtungen)

Farbwannen

Farbwannen sind in der Druckindustrie unentbehrlich und ständig im Einsatz.

Schnelle Reinigung

Bei jedem Farbwechsel müssen die Wannen und Behälter möglichst schnell von Farbresten befreit werden, damit der nächste Druckjob gestartet werden kann.

ChemCoat®

ChemCoat® sorgt dafür, dass Farbreste nicht mehr haften. Sie können nicht antrocknen und lassen sich so einfach entfernen. Der Einsatz von Reinigungsmitteln und Putztüchern entfällt. Ein wesentlich schnellerer Farbwechsel ist möglich.

Mehr Prozesseffizienz, weniger Beschädigungen

Einsparung von Reinigungs- und Produktionszeit. Vermeidung von Beschädigungen durch Abkratzen angetrockneter Farbreste.

Hochwertige Antihaftbeschichtungen und Gleitbeschichtungen

Das ChemCoat® Beschichtungsverfahren erlaubt die Herstellung einer Oberflächenbeschichtung mit hervorragenden Antihafteigenschaften und/oder sehr guten Gleiteigenschaften. Durch das spezielle Infusionsverfahren verfügen ChemCoat® Polymerbeschichtungen und Fluorpolymerbeschichtungen über eine besonders feste Verankerung auf dem Grundwerkstoff (Substrat).

ChemCoat® Antihaftbeschichtungen können auf Aluminium, Stahl, Edelstahl, Keramiken und bedingt auch auf Kupfer aufgetragen werden. Zum Einsatz kommen diese Beschichtungen insbesondere dort, wo Gleiteigenschaften und gute Antihafteigenschaften in Kombination mit guter Verschleißfestigkeit gefordert werden.

Schichtdicken 7 µm bis 70 µm
Temperaturbereich: -40 °C bis +260 °C
Rauhigkeiten (Ra) bis ca. 1,5 µm
Lebensmittelzulassung nach FDA: ja, bei einigen Beschichtungstypen
Fluorpolymerschicht
Grundwerkstoff

Stanzzylinder (Verschleißschutz-Beschichtung)

Stanzzylinder

Beim Druck von Etiketten werden verschiedene Formen und Größen mit Hilfe von Stanzzylindern aus der Etikettenbahn gestanzt.

Stabilität, Verschleißschutz

Beim Stanzen drücken die Schneidmesser des Gegenstanzzylinders immer wieder auf die Metalloberfläche des Stanzzylinders. Auf Dauer verschleißen die Stanzmesser und werden stumpf. Die Oberfläche des Stanzzylinders kann beschädigt werden.

StarCoat®

StarCoat® gewährt einen extrem harten Verschleißschutz, der Stanz- und Gegenstanzzylinder effektiv vor Beschädigung und Abnutzung schützt.

Produktivitätssteigerung, weniger Reparaturen

Steigerung der Produktivität durch mehr Stanzvorgänge. Einsparung von vorzeitigen Reparaturen und Neuanschaffungen.

Verschleißschutz der Extraklasse

Durch Hochgeschwindigkeitsverfahren werden StarCoat®-Beschichtungen aus Metallen und Carbiden thermisch aufgespritzt, um einen widerstandsfähigen Verschleißschutz zu erzielen. Mit einem geringen Porenanteil wird dabei eine extrem harte Oberfläche von bis zu 70 HRc erzeugt.

In dieser Gruppe ist die Beschichtung SuperChrome® eine kostengünstige Alternative zum herkömmlichen Hartverchromen und ein wirkungsvoller Oberflächenschutz gegen Verschleiß und Korrosion. Diese Beschichtung wird bevorzugt auf Walzen im Feuchtbereich eingesetzt, wie z.B. in der Papierindustrie.

Die ebenfalls zur StarCoat®-Klasse gehörige AmorClad®-Beschichtung erzeugt mittels Carbiden eine noch härtere, praktisch porenfreie Oberfläche, die auch mit schärfsten Messern nicht beschädigt werden kann. Mechanisch nachgearbeitet eignet sich diese Beschichtung besonders für Gegenstanzzylinder, die zum Schneiden von Papier, Pappe und Folien verwendet werden.

Schichtdicken: 100 µm bis 800 µm
Rauhigkeiten (Ra): ca. 0,2 µm (mech. nachbearbeitet) bis 30 µm
Temperaturbereich: -40 °C bis +950 °C
Oberflächenhärte: 53 bis 70 HRc
Polmerschicht
Verstärkungsschicht
Grundwerkstoff