Ein Oberflächen-Kunststück gefällig?

Kunststoffindustrie

Steigende Produktionsgeschwindigkeiten und die komplexere Gestaltung von Gummi- und Kunststoffteilen stellen immer höhere Anforderungen an die eingesetzten Oberflächensysteme im Herstellungsprozess. Neben ausgezeichneten Antihafteigenschaften und guter Entformbarkeit spielen auch umweltfreundliche Faktoren wie der Ersatz konventioneller Trennmittel eine immer größere Rolle. Leistungsfähige, zuverlässige Beschichtungen verbessern die Zykluszeiten, verringern drastisch den Reinigungsaufwand und führen zu einer Steigerung der Produktivität in der Fertigung. Impreglon bietet seinen Kunden eine Vielzahl von Oberflächen mit unterschiedlichen oder kombinierten Eigenschaften:

  • ausgezeichnete Antihafteigenschaften
  • gute Gleiteigenschaften
  • extreme Abriebfestigkeit
  • hohe Temperaturbeständigkeit

Kompetenz in der Kunststoffindustrie

Seit
0
Jahren
Mit über
0
Kunden weltweit
Mit mehr als
0
Impreglon Pordukten im Einsatz.

Anwendungen

Schnellere Reinigung, kein Verschleiß und optimale Traktionseigenschaften: Sie sagen, was gefordert ist – wir finden die perfekte Beschichtung.

Details

Mehr Info
Folienproduktion

Mit Antihaftbeschichtung 95% der Reinigungszeit eingespart

Details

Mehr Info
Isolatoren

Bessere Entformung ohne Riss- und Bruchstellen durch Antihaftbeschichtung

Details

Mehr Info
Folienverpackungen

Optimierte Traktionseigenschaften, Verschleißschutz und elektrische Leitfähigkeit dank Beschichtung

Folienproduktion (Antihaftbeschichtung)

Flächendüsen in der Folienproduktion

Bei der Produktion von Spezialfolien werden große Folienbahnen beidseitig mit Klebstoff versehen, der je nach Anwendung unterschiedliche Eigenschaften aufweist. Anschließend erfolgt die Trocknung der Folien über mehrere, hintereinander angeordnete Flächendüsen, die Luft auf die Folienbahnen blasen. Am Ende der Anlage werden die abgekühlten Folien geschnitten und auf Rollen konfektioniert.

Schnelle, einfache Reinigung

Nach jedem neuen Produktionsjob müssen die Düsen gesäubert werden. Je nach eingesetztem Klebstoff sind die Anhaftungen unterschiedlich stark. Das mühsame Säubern nimmt bis zu einer halben Stunde pro Düse in Anspruch. Bei mehr als 30 Flächendüsen pro Anlage, kann der Reinigungsprozess schnell einen ganzen Tag andauern. Häufige Auftragswechsel erhöhen die Reinigungszeit um ein Vielfaches. Die oftmals notwendige mechanische Reinigung beschädigt auf Dauer die Oberfläche der Düsen.

ChemCoat®

Mit ChemCoat® werden die Antihafteigenschaften der Düsenoberflächen deutlich verbessern. Weniger Klebstoffreste bleiben hängen, die verbleibenden Klebstoffreste lassen sich leicht mit einem Lappen entfernen. Die Düsen erhalten einen Verschleißschutz. Die elektrische Leitfähigkeit bleibt trotz Beschichtung erhalten, damit sich die Folien nicht aufladen.

Geringer Reinigungsaufwand, wenig Verschleiß

Mit der Beschichtung seiner Trocknungsdüsen ließ sich der Reinigungsaufwand für die Flächendüsen um 95% reduzieren. Durch den Wegfall von ganzen Reinigungsschichten wurde die Produktivität deutlich gesteigert.

Hochwertige Antihaftbeschichtungen und Gleitbeschichtungen

Das ChemCoat® Beschichtungsverfahren erlaubt die Herstellung einer Oberflächenbeschichtung mit hervorragenden Antihafteigenschaften und/oder sehr guten Gleiteigenschaften. Durch das spezielle Infusionsverfahren verfügen ChemCoat® Polymerbeschichtungen und Fluorpolymerbeschichtungen über eine besonders feste Verankerung auf dem Grundwerkstoff (Substrat).

ChemCoat® Antihaftbeschichtungen können auf Aluminium, Stahl, Edelstahl, Keramiken und bedingt auch auf Kupfer aufgetragen werden. Zum Einsatz kommen diese Beschichtungen insbesondere dort, wo Gleiteigenschaften und gute Antihafteigenschaften in Kombination mit guter Verschleißfestigkeit gefordert werden.

Schichtdicken 7 µm bis 70 µm
Temperaturbereich: -40 °C bis +260 °C
Rauhigkeiten (Ra) bis ca. 1,5 µm
Lebensmittelzulassung nach FDA: ja, bei einigen Beschichtungstypen
Fluorpolymerschicht
Grundwerkstoff

Isolatoren (Antihaftbeschichtung)

Isolatoren

Bei der Fertigung von Isolatoren für Energieanlagen werden Formteile im Spritzgussverfahren hergestellt. Dabei wird in das Stahlwerkzeug (bestehend aus Formkern, Formhülse und Grundplatte) das flüssige Elastomer unter Druck und Hitze eingespritzt. Nach dem Abkühlen der Form und der Verfestigung des Elastomer-Formteils erfolgt die Öffnung der Form und die Entnahme des fertigen Bauteils.

Rückstandsfreie Entformung ohne Risse

Bei der Entformung kommt es immer wieder zu Anhaftungen zwischen Steg des Einspritzkanals und Endprodukt. Dadurch entstehen Riss- und Bruchstellen, die nachgearbeitet werden müssen. Zusätzliche Trennmittel sind notwendig, damit sich die Bauteile ohne Rückstände aus der Form lösen.

TempCoat®

Mit TempCoat® wird eine bessere Entformung insbesondere im Einspritzkanal erreicht. Die widerstandsfähige Antihaftbeschichtung sorgt für eine dauerhaft gute Entnahme der fertigen Formteile ohne Riss- und Bruchstellen.

Vermeidung von Ausschuss, Effizienz-Steigerung

Leichtere und schnellere Entformung. Kein Ausschuss. Kosten für Trennmittel werden eingespart.

Verschleißfeste Gleitbeschichtungen mit Antihafteigenschaften

Mit dem TempCoat®-Beschichtungsverfahren werden Polymer- und Fluorpolymer-Schichten hergestellt, die sich durch ausgeprägte Antihafteigenschaften und sehr gute Gleiteigenschaften auszeichnen.

Durch zusätzlich eingelagerte Verstärkungsschichten lassen sich Gleitbeschichtungen mit hoher Verschleißfestigkeit kombinieren.

TempCoat®-Beschichtungen werden z.B. auf Aluminium, Stahl, Edelstahl, Kupfer, Keramiken und auch Kunststoffen aufgetragen.

Schichtdicken: 10 µm bis 100 µm
Temperaturbereich: -40 °C bis +285 °C
Rauhigkeiten (Ra): bis ca 1,0 µm
Lebensmittelzulassung nach FDA: ja, bei wenigen Beschichtungstypen
Fluorpolymerschicht
Verstärkungsschicht (alternativ)
Verbindungsschicht (alternativ)
Grundwerkstoff

Folienverpackungen (Traktions- und Antihaftbeschichtung)

Folienverpackungen

Die Verarbeitung von Folienstreifen für die Umverpackung von Zigarettenschachteln erfolgt über Walzen und Rollen, zwischen denen das Material hin und her transportiert wird. Bei möglichst hoher Produktionsgeschwindigkeit müssen die Folien geklebt, kaschiert, geschnitten und konfektioniert werden.

Optimale Materialnutzung, kein Ausschuss

Wegen der glatten Oberfläche der Walzen kann die Folie durchrutschen oder bei zu hoher Spannung reißen. Die Produktion wird unterbrochen und beim Wiederanfahren der Anlage geht durch Schlupf viel Material verloren.

ChemCoat® und PlasmaCoat®

Durch das Beschichten der Walzen und Rollen mit ChemCoat® und PlasmaCoat® lässt sich der Produktionsablauf erheblich verbessern. Die optimierten Traktionseigenschaften verhindern das Durchrutschen oder Reißen der Folie. Zudem erhalten die Walzen einen Verschleißschutz, der beim Schneiden oder Stanzen der Folie die Beschädigung verhindert. Die erforderliche elektrische Leitfähigkeit der Walzen bleibt trotz Beschichtung erhalten.

Keine Unterbrechungen, Kosteneffizienz

Verluste durch Produktionsunterbrechungen lassen sich vermeiden und Produktionskosten senken.

Hochwertige Antihaftbeschichtungen und Gleitbeschichtungen

Das ChemCoat® Beschichtungsverfahren erlaubt die Herstellung einer Oberflächenbeschichtung mit hervorragenden Antihafteigenschaften und/oder sehr guten Gleiteigenschaften. Durch das spezielle Infusionsverfahren verfügen ChemCoat® Polymerbeschichtungen und Fluorpolymerbeschichtungen über eine besonders feste Verankerung auf dem Grundwerkstoff (Substrat).

ChemCoat® Antihaftbeschichtungen können auf Aluminium, Stahl, Edelstahl, Keramiken und bedingt auch auf Kupfer aufgetragen werden. Zum Einsatz kommen diese Beschichtungen insbesondere dort, wo Gleiteigenschaften und gute Antihafteigenschaften in Kombination mit guter Verschleißfestigkeit gefordert werden.

Schichtdicken 7 µm bis 70 µm
Temperaturbereich: -40 °C bis +260 °C
Rauhigkeiten (Ra) bis ca. 1,5 µm
Lebensmittelzulassung nach FDA: ja, bei einigen Beschichtungstypen
Fluorpolymerschicht
Grundwerkstoff

Verschleißfeste Kombinationsschichten

Das PlasmaCoat®-Beschichtungsverfahren verbindet die extreme Oberflächenhärte und den hervorragenden Verschleißschutz von thermisch gespritzten Metallbeschichtungen oder Keramikbeschichtungen mit den Antihafteigenschaften und den Gleiteigenschaften von Polymeren und Fluorpolymeren.

Darüber hinaus lassen sich durch PlasmaCoat®-Kombinationsbeschichtungen sehr gute Traktionseigenschaften mit verschiedenen Rauhigkeiten und Profilen herstellen. Als Träger der Verschleißschutzbeschichtung fungiert wahlweise eine eingelagerte Metall- oder Keramikbeschichtung.

Schichtdicken: 80 µm bis 295 µm
Temperaturbereich: -40 °C bis +270 °C
Rauhigkeiten (Ra): 1,5 µm bis 17,5 µm
Oberflächenhärte: 28 bis 70 HRc
Lebensmittelzulassung nach FDA: ja, bei einigen Beschichtungstypen
Polymerschicht
metallisch/keramische Verstärkungsschicht
Grundwerkstoff