Knallharte Oberflächen für eine knallharte Branche

Öl- und Gasindustrie

Impreglon verfügt über Spezialwissen zur Bewältigung von Verschleißproblemen. Mit einem umfassenden Programm zur technischen Oberflächenbeschichtung sowie unserem Wettbewerbsvorsprung bieten wir Ihnen die Möglichkeit, Ihre Anlagen zu schützen und die Wartungskosten zu reduzieren.

Weil technische Anlagen, die in Ölfeldern zum Einsatz kommen, besonderen Abrieb-, Korrosions- und Verschleißprozessen unterliegen, haben wir die Beschichtung der technischen Oberflächen speziell für die Öl- und Gasförderindustrie konzipiert. Technische Oberflächenbeschichtungen von Impreglon garantieren den wesentlichen Komponenten Ihrer Bohranlagen einen optimalen Schutz. Vom Absperrschieber über Bohrlochköpfe, Hohlrohre, Riser-Tensioner-Stangen und Stellgliedgehäuse bis zu Befestigungen und mechanischen Dichtungen werden alle Anlagenteile in derselben hohen Qualität beschichtet.

Eine Zusammenarbeit mit Impreglon Houston ist die Gewähr dafür, dass Ihre Bauteile stets die optimale Beschichtung erhalten. Unser robotergesteuerter Anwendungsprozess sorgt für die stets gleichbleibende Exaktheit und Qualität.

Kompetenz in der Öl- und Gasindustrie

Seit
0
Jahren
Mit über
0
Kunden welweit.
Mit mehr als
0
Produkten.

Anwendungen

Komponenten für die Öl- und Gasindustrie müssen unter widrigsten Bedingungen einwandfrei und zuverlässig funktionieren. Wir zeigen Ihnen, wie das möglich ist.

Details

Mehr Info
Kugelventile

Höchste Zuverlässigkeit und geringe Wartung bei gleichzeitigem Einsatz in schwierigsten Bedingungen

Details

Mehr Info
Schlammrotor

Massive Korrosion und hoher Verschleiß setzen Schlammrotoren ordentlich zu. Wir können Abhilfe schaffen.

Details

Mehr Info
Spanndorn

Herkömmliche Chrom- oder Nickelbeschichtungen reichen bei höchsten Anforderungen nicht mehr. SuperChrome® schafft Abhilfe.

Kugelventile (Korrosions- und Verschleißschutz)

Kugelventile

Kugelventile kommen unter schwierigsten Bedingungen zum Einsatz, unter anderem bei Dampfanwendungen, in der Öl- und Gasindustrie, im Bergbau, bei der Fluidübertragung sowie beim Fracking. Die Verwendung exotischer Legierungen zum Erzielen der erforderlichen metallurgischen Ergebnisse ist dabei praktisch nicht bezahlbar.

Geringer Verschleiß, chemische Verträglichkeit

Kugelventile müssen in der Lage sein, den Produktfluss zuverlässig durchzuleiten, ihn zu beschränken oder zu stoppen und dürfen dabei nur wenig Wartungsaufwand verursachen. Verschleiß, Korrosionsbeständigkeit und chemische Verträglichkeit sind daher die wesentlichen Aspekte bei der Auswahl der richtigen Beschichtung für diese Anwendung.

SuperChrome® und ArmorClad®

Die Verwendung von SuperChrome® I, SuperChrome® II und ArmorClad® verbessert die chemische Beständigkeit erheblich, erhöht die Verschleißbeständigkeit und steigert die Korrosionsbeständigkeit in alkalischen wie in sauren Umgebungen. Das ermöglicht es den Herstellern von Kugelventilen, weniger exotische Legierungen zu verwenden und dabei gleiche oder sogar noch bessere Leistungen zu bieten.

Weniger Wartung, höhere Kosteneffizienz

Weniger Wartung, längere Produktlebensdauer, geringere Kosten und hohe Produktqualität.

Verschleißschutz der Extraklasse

Durch Hochgeschwindigkeitsverfahren werden StarCoat®-Beschichtungen aus Metallen und Carbiden thermisch aufgespritzt, um einen widerstandsfähigen Verschleißschutz zu erzielen. Mit einem geringen Porenanteil wird dabei eine extrem harte Oberfläche von bis zu 70 HRc erzeugt.

In dieser Gruppe ist die Beschichtung SuperChrome® eine kostengünstige Alternative zum herkömmlichen Hartverchromen und ein wirkungsvoller Oberflächenschutz gegen Verschleiß und Korrosion. Diese Beschichtung wird bevorzugt auf Walzen im Feuchtbereich eingesetzt, wie z.B. in der Papierindustrie.

Die ebenfalls zur StarCoat®-Klasse gehörige AmorClad®-Beschichtung erzeugt mittels Carbiden eine noch härtere, praktisch porenfreie Oberfläche, die auch mit schärfsten Messern nicht beschädigt werden kann. Mechanisch nachgearbeitet eignet sich diese Beschichtung besonders für Gegenstanzzylinder, die zum Schneiden von Papier, Pappe und Folien verwendet werden.

Schichtdicken: 100 µm bis 800 µm
Rauhigkeiten (Ra): ca. 0,2 µm (mech. nachbearbeitet) bis 30 µm
Temperaturbereich: -40 °C bis +950 °C
Oberflächenhärte: 53 bis 70 HRc
Polmerschicht
Verstärkungsschicht
Grundwerkstoff

Schlammrotor (Korrosions- und Verschleißschutz)

Schlammrotoren

An Schlammrotoren tritt nicht nur ein extremer Verschleiß auf, sondern auch Korrosion, Abrieb sowie Chromdelamination. Zudem sind stets nur kurze Bohrzeiten möglich. Die meisten Schlammrotoren wurden bisher chrom- oder nickelbeschichtet.

Verschleißschutz und Verformungsstabilität

Gewünscht sind längere Bohrzeiten, geringerer Verschleiß und Reparaturaufwand und höhere Korrosionsbeständigkeit. Die Beschichtung muss sowohl horizontale als auch vertikale Verformung aushalten können.

SuperChrome® und AmorClad®

Die Verwendung von SuperChrome® I, SuperChrome® II und AmorClad® verbessert die chemische Beständigkeit erheblich, erhöht die Verschleißbeständigkeit und steigert die Korrosionsbeständigkeit in alkalischen wie in sauren Umgebungen. Die Verwendung thermischer Spritzsubstrate und einer Fluorpolymer-Deckschicht lässt von Beginn an einen niedrigeren Reibungskoeffizienten zu. Das Polieren kann entfallen.

Weniger Verschleiß, geringere Reparaturzeiten

Die Hauptvorteile sind kürzere Reparaturzeiten, eine geringere Porosität, ein härteres Beschichtungsmaterial und eine Vielfalt von Beschichtungssystemen, die eine anwendungsspezifische Anpassung ermöglichen. Der Verzicht auf Hartchrom beseitigt das historische Probleme von Rissen in der Beschichtung, die eine Delamination der Beschichtung begünstigen und dazu führen, dass Verschmutzungen zum Substratmaterial vordringen.

Verschleißschutz der Extraklasse

Durch Hochgeschwindigkeitsverfahren werden StarCoat®-Beschichtungen aus Metallen und Carbiden thermisch aufgespritzt, um einen widerstandsfähigen Verschleißschutz zu erzielen. Mit einem geringen Porenanteil wird dabei eine extrem harte Oberfläche von bis zu 70 HRc erzeugt.

In dieser Gruppe ist die Beschichtung SuperChrome® eine kostengünstige Alternative zum herkömmlichen Hartverchromen und ein wirkungsvoller Oberflächenschutz gegen Verschleiß und Korrosion. Diese Beschichtung wird bevorzugt auf Walzen im Feuchtbereich eingesetzt, wie z.B. in der Papierindustrie.

Die ebenfalls zur StarCoat®-Klasse gehörige AmorClad®-Beschichtung erzeugt mittels Carbiden eine noch härtere, praktisch porenfreie Oberfläche, die auch mit schärfsten Messern nicht beschädigt werden kann. Mechanisch nachgearbeitet eignet sich diese Beschichtung besonders für Gegenstanzzylinder, die zum Schneiden von Papier, Pappe und Folien verwendet werden.

Schichtdicken: 100 µm bis 800 µm
Rauhigkeiten (Ra): ca. 0,2 µm (mech. nachbearbeitet) bis 30 µm
Temperaturbereich: -40 °C bis +950 °C
Oberflächenhärte: 53 bis 70 HRc
Polmerschicht
Verstärkungsschicht
Grundwerkstoff

Spanndorn (Korrosions- und Verschleißschutz)

Spanndorn

An Spanndornen sind extrem verschleißgefährdet, auch Korrosion, Abrieb sowie Chromdelamination sind häufig zu beobachten. Die hohen Kosten für den Werkzeugverleih erlauben zudem stets nur kurze Bohrzeiten. Hydraulische Spanndorne wurden bisher meist chrom- oder nickelbeschichtet. Aufgrund der Biege- und Bohrdrücke gehen diese herkömmlichen Beschichtungen jedoch mit Einschränkungen einher.

Längere Bohrzeiten, geringerer Verschleiß

Es sind geeignete Beschichtungen auszuwählen, wodurch sich die Bohrzeiten verlängern, der Verschleiß vermindert, die Korrosionsbeständigkeit erhöht und der Reparaturaufwand verringert.

SuperChrome® und AmorClad®

Die Verwendung von SuperChrome® I, SuperChrome® II und AmorClad® verbessert die chemische Beständigkeit erheblich, erhöht die Verschleißbeständigkeit und steigert die Korrosionsbeständigkeit in alkalischen wie in sauren Umgebungen.

Längere Produktlebedauer, höhere Effizienz

Die Hauptvorteile sind eine geringere Porosität, eine härtere Beschichtung, kürzere Reparaturzeiten und eine längere Produktlebensdauer. Der Verzicht auf Hartchrom beseitigt das historische Probleme von Rissen in der Beschichtung, die eine Delamination der Beschichtung begünstigen und dazu führen, dass Verschmutzungen zum Substratmaterial vordringen.

Verschleißschutz der Extraklasse

Durch Hochgeschwindigkeitsverfahren werden StarCoat®-Beschichtungen aus Metallen und Carbiden thermisch aufgespritzt, um einen widerstandsfähigen Verschleißschutz zu erzielen. Mit einem geringen Porenanteil wird dabei eine extrem harte Oberfläche von bis zu 70 HRc erzeugt.

In dieser Gruppe ist die Beschichtung SuperChrome® eine kostengünstige Alternative zum herkömmlichen Hartverchromen und ein wirkungsvoller Oberflächenschutz gegen Verschleiß und Korrosion. Diese Beschichtung wird bevorzugt auf Walzen im Feuchtbereich eingesetzt, wie z.B. in der Papierindustrie.

Die ebenfalls zur StarCoat®-Klasse gehörige AmorClad®-Beschichtung erzeugt mittels Carbiden eine noch härtere, praktisch porenfreie Oberfläche, die auch mit schärfsten Messern nicht beschädigt werden kann. Mechanisch nachgearbeitet eignet sich diese Beschichtung besonders für Gegenstanzzylinder, die zum Schneiden von Papier, Pappe und Folien verwendet werden.

Schichtdicken: 100 µm bis 800 µm
Rauhigkeiten (Ra): ca. 0,2 µm (mech. nachbearbeitet) bis 30 µm
Temperaturbereich: -40 °C bis +950 °C
Oberflächenhärte: 53 bis 70 HRc
Polmerschicht
Verstärkungsschicht
Grundwerkstoff